Dienstag, 2. Dezember 2014

Weihnachstmarktnachlese...


Vergangenes Wochenende war es wieder soweit. Unser alljährlicher Weihnachtsmarkt begann. Dieses Jahr alles etwas anders. Da wir nun zum vierten mal unseren Stand aufbauen durften, wurden wir im Vorfeld auch in die Organisation mit einbezogen. Wir durften das Kleid für die diesjährige Waldfee nähen und übernahmen auch noch die Spendenaktion, wo wir uns für die Aktion der örtlichen Zeitung entschieden haben. 

Uns liegt dieser Markt sehr am Herzen. Es geht dort nicht nur darum seine Ware an den Mann zu bringen, sondern auch um die Gemeinschaft. Wir sehen uns alle meist nur zweimal im Jahr und es ist immer wie ein Klassentreffen. Es geht um Spaß, Zusammenhalt und das Wir- Gefühl. Das geht schon bei dem Vorbereitungstreffen im Januar los und endet mit dem Markt. Jeder hilft jeden, ob beim Aufbau der eigenen Markthütte, Probleme mit der Technik oder so Kleinigkeiten wie Nadel und Faden. Es reicht ein kurzes "Hilfe"! und schon sehen 10 Kollegen da und wollen helfen. Es wird viel miteinander gelacht, sich gegenseitig auf die Schippe zu nehmen gehört bei uns zum guten Ton. Dazu kommen noch unendlich viele liebe Kunden, die uns dort jedes Jahr besuchen. 

Leider war soviel los, das ich keine tollen Fotos machen konnte. Das ärgert mich total.




Das besondere an diesem dreitägigen Weihnachtsmarkt ist, das er mitten in einem Wald statt findet, mit Fieranten, die wie wir alles selbst machen, Es gibt keine Industriell hergestellten Produkte. Vom örtlichen Metzger, der seine Wurst selbst herstellt, selbstgemachte Seife, Schokolade, Käse, bis zum Glühwein oder Kinderpunsch.


Am Sonntag, unseren letzten Markttag, habe ich mich riesig über den Besuch meiner großen Tochter gefreut. Meine kleine Maus musste leider mit Fieber zu Hause bleiben. Da hat sich die große Schwester ganz was tolles einfallen lassen. Sie hat für ihre kleine Schwester ganz viele Fotos gemacht. 


Hier beim Hopfenverkauf mit ihrem Onkel. Das Bier stammt auch aus der Region und wird selbst gebraucht. 


Unsere diesjährige Waldfee mit dem von uns genähtem Kleid.


Warm eingepackt war ich ja, aber die Erkältung konnte sich trotzdem einschleichen.


Zwei Marktstände, die ich natürlich in meiner Schusseligkeit nicht fotografiert habe, liegen mir sehr am Herzen. Die Beiden werde ich euch in den nächsten Tagen mal genauer vorstellen. 
Wir sind auch der einzige Weihnachtsmarkt, wo kein "künstliches" Licht erlaubt ist. Ausser Lichterketten und am Wegesrand links und rechts Gläser mit Kerzen ist nichts erlaubt. Dies und die Einzigartigkeit jeder einzelner Markthütte, hat sich dazu beigetragen, das wir den ersten Platz bei einer Abstimmung der schönsten Weihnachtsmärkte belegt haben.

Nun heißt es erst mal ein bisschen zur Ruhe kommen und die Vorweihnachtszeit mit den Mädels genießen, die froh sind, das sie Mama wieder mehr Zeit hat. Die Vormarktzeit ist auch für die Kinder nervenaufreibend. 

Ein paar Kleinigkeit vom Markt sind nun schon bei der lieben Anita eingezogen

Ich wünsche euch eine wunderschöne Woche, bis zum nächsten mal ♥








Donnerstag, 30. Oktober 2014

#halloherbst14


#Halloherbst14 by HeimatPOTTential




Gerade sitze ich auf meiner Couch mit einer Tasse Kaffee, höre Kiesza und überarbeite die Liste für den kommenden Weihnachtsmarkt, als mir siedend heiß einfällt, das ich noch gar nicht den Post für Juli`s #halloherbst14 Challenge fertig habe. Nun aber flott, denn morgen den 31.10.14 ist Teilnahmeschluss.  Ich freue mich jedes Jahr wieder darauf, da ich stundenlang durch den Hashtag scrollen könnte, weil dort so viele tolle Bilder zu fnden sind. In Julis Haut möchte ich nicht stecken. Wie soll man denn aus den ganzen wunderbaren Aufnahmen einen Gewinner ermitteln?

Leider habe ich selten meine Kompaktkamera dabei, so dass die Bilder zum 99% mit meinem 4er iPhone entstanden sind, das auch schon bessere Zeiten gesehen hat und nun schon oft den Geist aufgibt. 
Auch sind die Fotos komplett unbearbeitet, denn das rüber laden von Handy auf Laptop gestaltete sich durch das Alter meines Mobiltelefons äußert schwierig, so dass ich euch nur eine kleine Auswahl von meinen Herbstfotos zeigen kann. Außerdem liebe ich das Licht dieser Jahreszeit. Teilweise etwas trüber, einfach besonders. Solche Kontraste findet man sonst zu keiner anderen Jahreszeit!
Achtung: Nun folgt die Bilderflut. Ich möchte einfach nur die Fotos wirken lassen und verzichte auf etwaige Beschreibungen und Kommentare. Viel Spaß




















Vielen Dank fürs durch klicken. Ich wünsche euch morgen ein tolles Halloween. (Ich kann ja nichts damit anfangen!)

Alles Liebe euer Fruehlingsmadl ♥

Freitag, 10. Oktober 2014

Uiii *freu* eine neue Stickdatei!



Ich freu mich so, denn ich durfte für die liebe Marielle von Emma Tausendschön Probesticken. Die Stickdatei kam wie gerufen, da wir uns gerade in der Weihnachtsmarkt Produktion befinden.
Die Datei wurde wirklich mit viel Liebe, Hingabe und Herzblut gezeichnet. Jede ist für sich so wunderhübsch, ganz schnell zu sticken und peppt einfach alles auf! Wir haben uns farblich ziemlich zurück gehalten, da wir der Meinung sind, das die Püppchen für sich selbst sprechen ♥


Püppi

Püppi mit Puschel

Kosmetiktasche

Kleines Lieschen

Wärmekissen!


Hier könnt ihr nochmal alle Datei einzeln sehen:




Ab Montag den,13.10.2014 gibt es die Datei Hier. Mehr Designerbeispiele gibt es auf dem wunderhübschen Blog von Marielle- Emma Tausendschön!

Ich danke dir für dein Vertrauen, ich habe mich wirklich sehr gefreut, die Püppis als einer der ersten sticken zu dürfen!!!

Allen ein schönes, goldenes Herbstwochenende.


Montag, 22. September 2014

30 ♥



Nun bin ich



Der sagenumwobene Tag ist da. Zugegeben ein großer Geburtstagsfan bin ich nicht.
Ich bin mir sicher, das dass an meiner Kindheit liegt. Nur ganz selten bekam ich das geschenkt, was ich mir gewünscht habe. Das bleibt hängen und somit kenne ich diese unbändige Freude, die z. B. meine Kinder an ihrem Geburtstag empfinden nicht.
Meine Erwartungen waren also auch für heute nicht groß. Obwohl ich mir nur eine warme und funktionelle Winterjacke gewünscht habe.
Wenn man denkt da kann doch nichts schief gehen, der kennt meine Familie nicht. Denn die gewünschte Jacke lag heute früh auf meinen Geburtstagstisch.... nur leider in der falschen Größe.
Was nicht weiter schlimm wäre, wenn meine Kleidergröße nicht bekannt wäre. Ist sie aber. Da die von mir angegeben Größe gab es leider nicht, also wurde einfach eine Nummer kleiner genommen. Ist doch logisch oder?
Somit ist also meine nicht vorhandene Begeisterung über meinen Geburtstag erklärt.

Der 30. Geburtstag ist für mich nichts besonderes. Ich habe oder hatte auch nie Angst davor, wie so viele andere in meinem Umfeld. Wenn Falten kommen, dann kommen sie. Darüber zu jammern bringt auch nichts.
Das Einzige was mich an mir selbst verwirrt, ist die Tatsache, das ich immer dachte, in diesem Alter würde ich mit beiden Beiden fest im Leben stehen.
Im Moment ist es aber eher so, das ich mit den besagten Körperteilen eher in der Luft hänge. Mein Leben stagniert. In so einer Situation befinde ich mich nicht gern.

Nach langem hin und her habe ich mich dafür entschieden, meinen Blog nach monatelanger Abwesenheit wegen bestimmter Umstände wieder Leben einzuhauchen.
Es kann auch an den vielen Emails liegen, die ich hin und wieder bekomme. Meist von jungen Frauen mit Kindern, Mütter also, die gerade eine Trennung durch machen und nun alleinerziehend sind.
Viele wissen nicht weiter, sind mit allem überfordert und haben Angst vor der Zukunft. Das alles kenne ich nur zu gut. Nun bin ich aber leider nicht annähernd eine Familientherapeutin oder so etwas in der Art. Ich kann nur etwas von meinen Erfahrungen berichten und an bekannte Einrichtungen verweisen.
Nach einen Weibernachmittag mit Gesprächen über Mutter sein, kam meinen Freundinnen die Idee, meine Erfahrungen in meine Blog wieder zu geben. Warum also nicht. Ich mache das ja schon lang genug.

Damit war es beschlossenen Sache und ihr könnt hin und wieder etwas über meine Erfahrungen lesen.
Denn es ist, gerade auf dem Land oft noch ein Tabu Thema. Der Alltag eines alleinerziehenden Elternteils gestaltet sich oft anders als die Politiker es der Öffentlichkeit darstelle oder es gerne hätten.

Mehr möchte ich heute auch gar nicht mehr sagen. Denn ich freue mich auf mein Radler und ein ein neues tolles Buch, welches ich mir selbst geschenkt habe.

Euch allen noch einen wunderschönen, entspannten Abend. Lasst es euch gut gehen und danke fürs lesen!